T – irgendwas

Bald ist es nun soweit. Meine liebreizende Stimme … oder eher meine reizende Stimme … also im negativen – wir verstehen uns – wird ihren Weg mittels Schallwellen zum Mikrofon finden und von dort aus zu euch. Ihr müsst euch eigentlich nur die Ohren putzen oder die Füße, je nach Vorliebe. Ich weiß jetzt nicht ob ich euch viel Spaß wünschen soll, denn so umwerfend wird es nicht werden. Wahrscheinlich eher verkrampft und verrostet – na ja nach gut 6 Jahren Podcastpause – ihr habt sicher Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.